British Teatime und Gewinnspiel: Cranberry Scones und Earl Grey Eistee

Cranberry-Scones mit Lemon Curd und Earl Grey Eistee

Heute hole ich euch zu einer sommerlichen Teatime an meinen Tisch: Es gibt Cranberry Scones mit Lemon Curd und Earl Grey Eistee. Ihr fragt euch jetzt sicherlich, wie ich auf diese Idee gekommen bin. Oder auch nicht ;) Erzählen werde ich es euch trotzdem. Ich wurde gefragt, ob ich nicht zur Veröffentlichung des Romans „Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ ein sommerliches Rezept mit britischem Anstrich beisteuern möchte. Normalerweise mache ich sowas ja eher selten, aber in meinem Kopf formte sich sofort ein Bild von einem Liegestuhl, herrlich erfrischendem Eistee und Scones daneben und einem Buch auf meinem Schoß. Da konnte ich also nicht nein sagen. Und so habe ich heute neben dem Rezept noch eine Überraschung für euch: Ihr könnt mit ein bisschen Glück eins von drei Büchern von Jenny Colgans neuen Roman „Sommer in der kleinen Bäckerei“ gewinnen.

Cranberry-Scones mit Lemon Curd

Wenn ich an England denke, muss ich immer an mein vierzehnjähriges Selbst denken, das verängstigt und mit nur wenigen Englischkenntnissen (meine erste Fremdsprache ist Französisch) nach England in die Sprachferien gereist ist. Damals war ich noch sehr wählerisch, was meinen Speiseplan betraf und natürlich wurde ich sofort mit der englischen Küche konfrontiert. Da ich aber so verschüchtert war, aß ich alles, was mir vorgesetzt wurde (meiner Mutter klingeln, glaube ich, noch heute die Ohren): Regenbogenforelle, scharfes Curry, Garnelen et ceterea pp. Vielleicht hatte ich ja Glück mit unserer Gastmutter, aber mir schmeckte wirklich alles. An Scones habe ich wunderbare Erinnerungen, auch wenn ich im Bekanntenkreis oft höre, dass sie furchtbar trocken wären. Ich verspreche euch aber hoch und heilig: Diese Scones sind dank in Orangensaft getränkter Cranberrys und Buttermilch definitiv nicht trocken ;) Und der Eistee wurde mit Earl Grey angesetzt, macht euch also auf ein herrlich frisches Bergamotte Aroma gefasst.

Bevor ich aber mit dem Rezept loslege, stelle ich euch erst einmal das Buch und seinen Vorgänger vor.

Jenny Colgan: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Ich muss gestehen, als ich (sinngemäß) gelesen habe „Eine Frau lässt ihr altes Leben hinter sich und zieht nach Cornwell auf eine Insel und backt“, dachte ich sofort an die Schmonzetten von Rosamunde Pilcher. Aber nachdem ich nun mittlerweile den ersten Band „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ (*Link zur Verlagsseite*) gelesen habe, muss ich sagen: So schlimm ist es nicht. Es gibt zwar eine Liebesgeschichte, aber hauptsächlich geht es um die Protagonistin Polly, die mit ihrer Firma pleitegeht, ihre Wohnung verliert und aus der Stadt flüchtet. Da sie kein Geld mehr hat, zieht sie in eine zugige Wohnung über einem heruntergekommenen Geschäft und freundet sich schnell mit einem kleinen Papageientaucher und ein paar Fischern an. Sie beginnt zuerst für sich selbst zu backen, findet aber schnell heraus, dass die Bewohner des Ortes gutes Brot zu schätzen wissen und die Waren der ortsansässigen Bäckerin, die sich ausgerechnet als Pollys Vermieterin entpuppt, nicht wirklich mögen. So backt Polly immer öfter auch für ihre Nachbarn, was nicht lange unentdeckt bleibt… Mehr möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Vielleicht wollt ihr das Buch ja zuerst lesen. Ich habe mir jedoch sagen lassen, dass das für das vorgestellte Buch nicht notwendig sei.

Die Fortsetzung „Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ (*Link zur Verlagsseite*) ist nun druckfrisch bei mir eingetroffen und auch hier erwarte ich eine nette Lektüre für meinen Sommerurlaub, der Gott sei dank schon in zwei Wochen startet. Es geht wieder um Polly, die mittlerweile im kleinen Örtchen Mount Polbearne ein neues Zuhause gefunden hat. Diesmal muss sie sich mit den Erben der Bäckerei auseinandersetzen.

Ich erhoffe mir beim Durchlesen des Klapptextes den ein oder ruhigen Moment, in dem ich – genau wie erträumt – mit ein wenig Tee und Gebäck auf meinem Liegestuhl lümmele und in diesem Buch schmökere.

Um Euch daran teilhaben zu lassen, verlose ich bis zum 25. Juni drei Exemplare von Jenny Colgans „Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“. Die Teilnahmebedingungen findet ihr unter dem Rezept. Jetzt geht es aber los! Genießt mit mir herrlich lockere Cranberry Scones mit zitronigem Lemon Curd und einem frischen Tee, der eiskalt und durch sein Bergamotte Aroma wunderbar erfrischt.

Jenny Colgan: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Earl Grey Eistee

Zutaten

für die Scones (ergibt 15 Scones):

  • 350 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 85 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 180 ml Buttermilch
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 75 g Cranberrys
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 Ei und etwas Buttermilch zum Bestreichen

für das Lemon Curd (ergibt 350 g):

  • 2 Bio-Zitronen (Saft und Abrieb)
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 75 g Butter

für den Earl Grey Eistee (ergibt 1 Liter):

  • 1 Liter Wasser
  • 125 g brauner Zucker
  • 2 EL losen Earl-Grey Tee (ersatzweise 5 Beutel)
  • 2 Bio-Zitronen
  • Zitronenscheiben und Minzzweige zur Dekoration

Zubereitung

Zu beachten: Am besten bereitet ihr das Lemon Curd und den Eistee am Vortag zu, damit beides schön gekühlt ist. Denkt auch daran, dass die Cranberrys für die Scones vier Stunden in Orangensaft eingelegt werden.

Lemon Curd

  1. Zitronen heiß abwaschen und Schale abreiben. Anschließend den Saft auspressen (ergibt ca. 120 ml).
  2. Zitronensaft, -abrieb, Zucker und Butter in einer Schüssel über einem Wasserbad erhitzen und gelegentlich umrühren. Dabei darauf achten, dass die Schüssel nicht das Wasser im Topf berührt.
  3. Wenn die Butter geschmolzen ist, Eier in einem kleinen Gefäß verquirlen und hinzufügen. Unter Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse eindickt und die Rückseite eines Kochlöffels überzieht. Es ist wichtig, dass das Curd nicht zu heiß wird, sonst schmeckt es nach Rührei.
  4. Curd durch ein Sieb streichen, um die Zitronenzesten zu entfernen, abkühlen lassen und in ein steriles Glas abfüllen.

Das Lemon Curd hält sich im Kühlschrank 2 Wochen.

Earl Grey Eistee

  1. Wasser und Zucker in einen Topf geben und sprudelnd aufkochen lassen.
  2. Eine Zitrone heiß abwaschen und 4 dünne Scheiben Zitronenschale abschneiden und diese zum Zuckerwasser geben. Die beiden Zitronen auspressen.
  3. Hitze reduzieren und 2 Esslöffel losen Earl Grey Tee in einem Sieb in das Wasser hängen und 5 Minuten ziehen lassen.
  4. Sieb entfernen und fertigen Tee in einen Behälter füllen. Zitronensaft hinzufügen und auskühlen lassen. Wenn der Tee kalt ist, Zitronenschale entfernen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, durchkühlen lassen.
  5. In ein Glas Eiswürfel und Zitronenscheiben geben und mit Eistee auffüllen. Für das British-Feeling kann noch ein Minzzweig zur Dekoration hinzugefügt werden.

Cranberry-Scones

  1. Cranberrys in eine kleine Schüssel geben und mit Orangensaft übergießen. 4 Stunden einweichen lassen, dann in ein Sieb schütten und ein wenig abtropfen lassen.
  2. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen
  3. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Kalte Butter in kleine Würfel schneiden und hinzufügen. Butter mit dem Mehl zwischen den Händen zerreiben.
  4. Zucker, Buttermilch und Vanille-Extrakt dazu geben und mit den Händen unterkneten. Cranberrys ebenfalls unterkneten.
  5. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal durchkneten. 4 cm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (Ø 5 cm) ausstechen. Wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.
  6. Scones auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Ei mit einem Schluck Buttermilch verquirlen und über die Scones streichen. Auf der mittleren Schiene 12-15 Minuten goldbraun backen.

Scones mit Butter oder Clotted Cream (aus dem Feinkostladen) und Lemon Curd servieren.

Das Rezept zum Ausdrucken gibt es *hier* oder im Rezeptindex unter C.

Gewinnspiel

Um eines von drei Büchern von Jenny Colgans neuem Roman „Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun:

  1. Kommentiert diesen Blogpost bis zum 25. Juni 2017 und schreibt mir, wie für euch die perfekte Sommernachmittagsbeschäftigung aussieht. So landet ihr im Lostopf.
  2. Ihr könnt eure Gewinnchancen erhöhen, wenn ihr mir auf Facebook und/oder auf Instagram folgt und den dort geposteten Beitrag kommentiert.

Teilnahmebedingungen 

  1. Teilnehmen können alle Leser ab 18 Jahren
  2. Ihr müsst eine Versandadresse in Deutschland und eine gültige Emailadresse haben
  3. Der Gewinn wird nicht ausgezahlt

Teilnahmeschluss ist der 25. Juni 2017, 23:59 Uhr.

Der Gewinner wird von mir ausgelost und per E-Mail benachrichtig. Mit der Teilnahme an meinem Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass ich den Gewinner auf meiner Facebookseite veröffentlichen darf.

Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch eine tolle Urlaubszeit.

Eure Dina

p.s.: Das Rezept wurde übrigens auch auf Ideen-fuer-mich.de veröffentlicht, was mich natürlich tierisch freut :)

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu “British Teatime und Gewinnspiel: Cranberry Scones und Earl Grey Eistee

  1. Alex 18. Juni 2017 um 10:14 Reply

    Sehr stimmige Kombi. Toll!

    Gefällt 1 Person

  2. Simone Viehfeger 18. Juni 2017 um 13:08 Reply

    Der perfekte Sommernachmittag: Füße im Planschbecken, selbstgemachte und gekühlte Limonade auf dem Tisch und ein gutes Buch ☺
    Dein Rezept klingt übrigens auch wieder sehr lecker!

    Gefällt 1 Person

  3. Nanette 19. Juni 2017 um 22:24 Reply

    Der perfekte Sommernachmittag…Mit nem guten Buch und nem kühlen Getränk auf meiner Liege im Garten…

    Gefällt 1 Person

  4. Steph Anie 19. Juni 2017 um 23:34 Reply

    Picknicken auf einer schönen Wiese 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. georgous 3. Juli 2017 um 10:08 Reply

    Die Scones gibt es für mich bald im August auch wieder leibhaftig vor mir. die echten aus/in Devon.

    Gefällt 1 Person

    • Dina 3. Juli 2017 um 11:35 Reply

      Hm, wie lecker! Da wünsche ich dir viel Spaß und einen guten Appetit. Du machst mich fast ein bisschen neidisch ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: