Zitronen-Rhabarber-Cupcakes

Zitronen-Rhabarber-Cupcakes

Oh ja, endlich wieder Rhabarberzeit. Die Magazine und Blogs sind voll mit leckeren Rezepten, die geradezu nach „Back mich! / Koch mich!“ rufen. Und wer – außer dem notorischen Rhabarber-Hasser – kann dazu schon nein sagen? Statt einer leckeren Pie oder einem Blechkuchen, habe ich diesmal für euch das saure Obst in köstliche Cupcakes verwandelt… mit Zitrone und einem frischen Topping gepaart, sind die kleinen Kalorienbomben unwiderstehlich ;)

Zutaten

für 12 Muffins

  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 120 g weiche Butter
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 120 ml Milch
  • 1-2 Stangen Rhabarber (je nach Größe)

für das Topping

  • 80 g weiche Butter
  • 300 g Frischkäse
  • 4 EL Puderzucker
  • 10 EL Rhabarber-Sirup

Zitronen-Rhabarber-Cupcakes_Sign

Zubereitung

Bestückt zuerst ein 12-er Muffinblech mit Papierförmchen und heizt den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vor. Dann wascht ihr den Rhabarber, schält ihn und schneidet ihn in ca. 1 cm kleine Würfel. Stellt die Rhabarberwürfel kurz beiseite. Mischt das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zitronenabrieb und stellt es ebenfalls beiseite. Gebt anschließend die Eier und den Zucker in eine Schüssel und schlagt sie schaumig auf. Das Volumen sollte merklich zunehmen und die Masse wird immer weißer. Das dauert ca. 5 Minuten. Rührt dann zuerst die Butter und anschließend im Wechsel die Mehlmischung und die Milch unter. Ganz zum Schluss hebt ihr die Rhabarberstücke unter.

Verteilt den Teig gleichmäßig und mithilfe eines Löffels in die Förmchen und lasst die Muffins ca. 30 Minuten backen.

Sind die Muffins ausgekühlt, könnt ihr das Topping zubereiten: Schlagt die Butter cremig auf und gebt den Puderzucker hinzu. Rührt so lange weiter, bis sich alles gut vermischt hat. Dann könnt ihr den Frischkäse und den Rhabarber-Sirup hinzufügen und die Masse weiterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Spritzt das Topping mithilfe eines Spritzbeutels auf die Muffins und garniert sie, wenn ihr mögt, mit ein paar Spritzern Rhabarbersirup.

Hinweis: Rhabarber-Sirup ist schnell selbstgemacht (ein Rezept findet ihr als Link in der Zutatenliste), aber ihr könnt den Sirup auch kaufen. Falls ihr keinen Sirup bekommt, könnt ihr auch mehr Rhabarber in den Teig geben und dafür ins Topping mehr Puderzucker geben.

Das Rezept zum Ausdrucken finden ihr *hier* oder im Rezeptindex unter Z.

Habt einen herrlichen Sonntag!

♥ Eure Dina

Zitronen-Rhabarber-Cupcakes-2-Sign

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Zitronen-Rhabarber-Cupcakes

  1. Lisi 27. April 2015 um 9:28 Reply

    Das hört sich so lecker an! Und sieht auch so aus. :) Zum Glück mag ich Rhabarber…
    Sonnige Grüße,
    Lisi

    Gefällt 1 Person

    • Dina 27. April 2015 um 9:33 Reply

      Liebe Lisi, ich bin auch ganz verliebt in dir kleinen Teile ;)
      Liebe Grüße, Dina

      Gefällt 1 Person

  2. Annemarie 13. Juni 2015 um 10:19 Reply

    Hallo Dina!
    Die Muffins sind köstlich und ein Frosting mit Sirup hatte ich auch noch nie gesehen. Habe den Rharbarbersirup durch 4 EL Erdbeersirup ersetzt, lecker. Erdbeer und Rhabarber ist für mich eine super Kombi.
    Allerdings hat das Frosting bei mir nur für 7 Cupcakes gereicht (und ich spritze nicht wirklich dick drauf). Nächstes Mal mache ich also eine größere Menge. :-)

    Danke fürs Rezept und viele Grüße,
    Annemarie

    Gefällt 1 Person

    • Dina 13. Juni 2015 um 21:10 Reply

      Oh, das freut mich! Und es klingt superlecker mit dem Erdbeersirup! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Und bei mir hat das Frosting komischerweise gereicht. Da muss ich wohl noch mal in meinen Aufzeichnungen nachblättern, ob ich das richtig übertragen habe. Danke für den Hinweis!
      Liebe Grüße, Dina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: