Gebacken nicht frittiert: Cake Donuts {Doughnuts}

Cake Donuts mit Schokoladen-Nuss-Glasur

Ihr Lieben, ich wurde letztens vom Online-Shop Connox angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte, die Donut-Form von KitchenAid auszuprobieren. Da ich nicht so der Frittier-Freund bin, habe ich mich wie bolle gefreut, denn ich liebe Donuts, mache sie aber nie selbst. Nach ein wenig Recherche habe ich mich für eine klassische Variante entschieden, mit einer Spur Muskat und Zimt, die hervorragend zu der dunklen Schokoladen-Glasur und den gerösteten Nüssen passen. Dank der Förmchen und dem einfachen Rezept hat man ganz schnell 24 Mini-Donuts gezaubert, die einem genauso schnell wieder aus den Händen gerissen werden ;)

Zutaten

ergibt 24 Mini-Donuts

  • 300 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Buttermilch
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 TL Vanille-Extrakt (ersatzweise Vanille-Zucker)
  • 1 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

für die Glasur

  • 100 g dunkle Schokolade (70 %)
  • 1 EL Butter
  • 25 g gehakte Mandeln

Donut-Form von KitchenAid

Zubereitung

Heizt zuerst den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vor und fettet die Formen ganz dünn ein. Legt euch einen Spritzbeutel mit Lochtülle (∅ 11mm) bereit.

Dann mischt ihr alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver und Gewürze) in einer Schüssel. Verquirlt in einer zweiten Schüssel alle flüssigen Zutaten (Buttermilch, Eier, Vanille-Extrakt und Öl) – am besten mit dem Handmixer. Gebt dann die trockenen Zutaten über die flüssigen und mixt sie so lange durch, bis sich alles zu einem geschmeidigen Teig vermischt hat.

Füllt nun den Teig in den Spritzbeutel und verteilt die Hälfte des Teigs in den 12 Mulden, so dass diese zu ca. 3/4 gefüllt sind. Ihr könnt den Teig auch ohne den Spritzbeutel einfüllen, aber so geht’s richtig schnell. Einfach eine Runde durch die Mulde drehen – fertig!

Backt die Donuts auf mittlerer Schiene ca. 12-15 Minuten. Sie sollten auf leichten Druck zurückfedern. Lasst die Donuts ca. 1 Minute in der Form und dann auf einem Kuchengitter auskühlen. Die Donuts lassen sich prima aus den Förmchen lösen, wenn ihr sie leicht eingefettet habt. Aber Vorsicht: Zu viel Fett und es bilden sich kleine Grate an den Donuts. Ich bin sehr überrascht gewesen, als ich nahezu perfekt runde Donuts aus den Förmchen geholt habe.

KitchenAid-Form Donuts

Geht nun mit der zweiten Hälfte des Teigs genauso vor.

Sind alle Donuts gebacken und abgekühlt, könnt ihr euch um die Glasur kümmern. Ich habe mich für dunkle Schokolade und gehackte Mandeln entschieden. Sie passen super zu der Muskat-Zimt-Note der Donuts. Aber ihr könnt sie auch mit Zucker glasieren, oder mit Butter bestreichen und in einer Zimt-Zucker-Mischung wälzen… [Ich schaue beim Schreiben übrigens gerade wie Homer Simpson… Mmmh, Donuts!]

Für die Schoko-Glasur röstet ihr erst einmal die Mandeln in einer Pfanne bei mittlerer Hitze an und gebt sie in eine kleine Schüssel zu auskühlen. Dann schmelzt ihr die Schokolade über einem Wasserbad. Gebt zum Schluss die Butter dazu und mengt sie gut unter.

Taucht die Donuts erst in die Schokolade und bestreut sie dann mit den gerösteten Mandeln und genießt, wenn sie getrocknet sind, jeden Bissen. Ich musste selbst leidvoll erfahren, wie schnell 24 Mini-Donuts von einer hungrigen Meute aufgefuttert sind ;)

Das Rezept zum Ausdrucken findet ihr *hier* oder im Rezeptindex unter C.

Vielen Dank noch einmal an Connox, dass ich die Formen ausprobieren durfte 

♥ Eure Dina

Cake-Donuts firsch glasiert

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

14 Kommentare zu “Gebacken nicht frittiert: Cake Donuts {Doughnuts}

  1. Zaubermondin 3. Mai 2015 um 12:08 Reply

    Sieht verdammt lecker aus!

    Gefällt 1 Person

  2. FortuneCookie 3. Mai 2015 um 13:55 Reply

    Die sehen ja fantastisch aus! :-) Schmecken die denn auch wie frittierte Donuts?

    Gefällt 1 Person

    • Dina 3. Mai 2015 um 17:11 Reply

      Sie sind saftig und donutig, aber sie sind nicht aus Hefeteig und eben nicht frittiert. Deshalb sind sie nicht ganz dasselbe ;) Aber dafür stinkt die Küche nicht :D
      Liebe Grüße, Dina

      Gefällt 1 Person

      • FortuneCookie 6. Mai 2015 um 14:08

        Dann muss ich das wohl einfach mal selber ausprobieren… ;) Wobei mir die Form echt zu teuer ist, leider!
        Liebe Grüße
        FortuneCookie

        Gefällt 1 Person

      • Dina 14. Mai 2015 um 14:01

        Da hast Du recht. Aber so Backformen halten ja auch ewig… frag mal meinen Küchenschrank, der platzt vor lauter Formen aus allen Nähten ;)
        Liebe Grüße, Dina

        Gefällt 1 Person

  3. barfuss im november 4. Mai 2015 um 19:11 Reply

    Schauen super lecker aus! Ich liebe Donuts heiss und innig ;)

    Gefällt 1 Person

  4. hallosprout 4. Mai 2015 um 20:58 Reply

    Oh wie cool! Und aus dem Backofen. Super Idee! Einen schönen Blog hast Du. Habe dich eben entdeckt. Und ich komme bestimmt wieder :-) Viele liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt 1 Person

    • Dina 5. Mai 2015 um 21:41 Reply

      Oh, das freut mich sehr, liebe Katja!
      Viele liebe Grüße, Dina ♡

      Gefällt mir

  5. maisonnede 12. Mai 2015 um 10:03 Reply

    Oh man, sehen die lecker aus!!
    Ich hab deinen Blog vor ein paar Wochen entdeckt und bin hin und weg. Ganz große klasse!!
    Kannst du mir sagen, welchen Durchmesser die Donuts aus dieser Form etwa haben? Leider finde ich auch über den Link zu Kitchenaid nichts.
    LG, Nina

    Gefällt 1 Person

    • Dina 14. Mai 2015 um 13:59 Reply

      Liebe Nina, verzeih, dass ich Dir erst so spät antworte, ich musste erst nach Hause kommen und nachmessen :)
      Die einzelnen Mulden haben einen Durchmesser von knapp 7 cm (ca. 6.7 cm falls Du es genau wissen willst).
      Und ich freu mich wie bolle über Dein liebes Kompliment ♡ Dankeschön!
      Liebste Grüße, Dina

      Gefällt mir

  6. Sylvia 27. Mai 2015 um 22:05 Reply

    wunderschön :) :) :)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: