Schokoladeninfusion oder Hüftgold deluxe: grandiose Schokoladen-Orangen-Torte

Schoko-Orangen-Torte-4

Ja, ich gebe es zu: Man kann sich das Fett auch gleich auf die Hüften schmieren! Aber nach krankheitsbedingter Appetitlosigkeit, kommt gerade die geballte Schokoladenlust wieder. Nachdem ich meine Bestände überprüft habe, musste ich etwas improvisieren. Aber da eine meiner Devisen „Ohne die ein oder andere Herausforderung ist das Leben doch langweilig!“ ist, hab ich mich sofort an die Arbeit gemacht. In meiner Küche fand ich neben den üblichen Kuchenzutaten unter anderem ein Netz Orangen, Zartbitter-Kuvertüre und Mascarpone. Da ich die Kombination aus dunkler Schokolade und Orangen unwiderstehlich finde, war schnell klar: Daraus lässt sich ein herrlicher Kuchen, wenn nicht sogar eine herrliche Torte backen. Und was soll ich sagen… Manchmal sind solche Spontankreationen doch was Feines, oder?

Schoko-Orangen-Torte Schoko-Orangen-Torte-2

Zutaten

für den Boden (kleine Springform | ∅ 18 cm)

  • 175 g Zucker
  • 175 g weiche Butter
  • 1 Bio-Orange (Abrieb und Saft)
  • 1 TL Vanille-Extrakt (ersatzweise: 1.5 TL Vanillezucker)
  • 3 Eier
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 1 Prise Salz

für die Creme

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 250 g Mascarpone
  • 2 EL Orangenlikör
  • Abrieb einer halben Bio-Orange

Zubereitung

Heizt zuerst den Backofen auf 190°C vor und fettet eine kleine Springform ein. Nun gebt das Mehl, das Backpulver, den Kakao und das Salz in eine Schüssel und mischt alles gut durch. Schlagt in einer weiteren Schüssel den Zucker mit der Butter ca. 5 Minuten cremig. Gebt das Vanille-Extrakt hinzu. Wascht die Orange heiß ab, reibt sie trocken und raspelt die Schale dünn ab. Achtet dabei darauf, dass ihr nur die obere, orangene Schicht abreibt. Der weiße Teil ist zu bitter. Halbiert die Orange und drückt den Saft in einen Becher aus. Gebt die Orangenschale zur Butter-Zucker-Mischung und rührt alles gut durch. Dann gebt ihr nacheinander die Eier hinzu und rührt jeweils eine Minute auf höchster Stufe weiter. Siebt dann die Mehlmischung darüber und arbeitet diese gut ein. Messt 6 Esslöffel des zuvor aufgefangenen, frisch gepressten Orangensafts hinzu und rührt diesen unter.

Gebt den Teig in die gefettete Form und backt ihn bei 190°C ca. 50 Minuten. Lasst den Kuchen erst kurz in der Form, dann auf einem Kuchengitter völlig auskühlen. Ich habe den Teig am Vortag zubereitet, so ließ sich der Kuchen am nächsten Tag gut zerteilen.

Schoko-Orangen-Torte_Boden

Ist der Kuchen vollständig ausgekühlt, schneidet ihr den Deckel ab, so dass er gerade ist. Dann teilt ihn horizontal in drei gleich große Teile. Danach bereitet ihr die Creme zu: Raspelt die Kuvertüre und gebt sie in eine Metallschüssel. Lasst die Schokolade nun über einem Wasserbad langsam schmelzen. Wenn die Kuvertüre komplett geschmolzen ist, könnt ihr die Mascarpone hinzufügen. Am besten ihr nehmt sie schon 1-2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, so wird euch die Creme nicht zu schnell hart. Falls es doch passieren sollte, könnt ihr die Creme jederzeit wieder über dem Wasserbad leicht erwärmen. So lässt sie sich prima in die geeignete Konsistenz bringen, um sie zu verarbeiten. Rührt zum Schluss die zwei Esslöffel Orangenlikör und den Abrieb unter. Wenn ihr keinen Alkohol verwenden wollt, könnt ihr natürlich auch Orangensaft verwenden.

Schoko-Orangen-Torte_Creme

Nun geht’s ans Zusammensetzen der Torte: Stellt den ersten Boden auf eine geeignete Unterlage und bestreicht ihn dünn mit der Schokoladencreme. Setzt den zweiten Boden darüber und bestreicht diesen ebenfalls mit der Creme. Legt den Deckel darauf und bestreicht die komplette Torte mit der Creme. Behaltet dabei etwa ein Viertel der Creme zurück und füllt diese in einen Spritzbeutel. Setzt damit auf der Oberseite der Torte kleine Cremetupfen dicht nebeneinander.

Schoko-Orangen-Torte_Boden-2

Schoko-Orangen-Torte-1

Die Torte lässt sich prima im Kühlschrank lagern. Da die Creme dann allerdings sehr fest wird, solltet ihr die Torte ca. eine Stunde vor dem Verzehr auf Raumtemperatur bringen.

Habt ihr denn schon einmal etwas spontan zusammengerührt und es war einfach ein Träumchen? Oder war es vielleicht das totale Desaster? Ich würde mich freuen, zu hören, wie es euch bei solchen Aktionen ergeht.

Das Rezept zum Ausdrucken finden ihr *hier* oder im Rezeptindex unter S.

Habt eine schöne letzte Januarwoche… (meine Güte, ich kann’s kaum glauben, dass der erste Monat im neuen Jahr schon so gut wie rum ist)

♥ Eure Dina

Mit Tag(s) versehen: , , ,

10 Kommentare zu “Schokoladeninfusion oder Hüftgold deluxe: grandiose Schokoladen-Orangen-Torte

  1. friedefreudeundeierkuchen 25. Januar 2015 um 19:31 Reply

    Wunderschön! Hut ab. Ich wünsche Dir einen ruhigen Sonntag Abend. Lieben Gruss, Jenni

    Gefällt 1 Person

    • Dina 25. Januar 2015 um 19:33 Reply

      Danke Dir, liebe Jenni! Ich wünsche Dir auch einen schönen und ruhigen Sonntagabend :)
      Liebe Grüße, Dina

      Gefällt 1 Person

  2. Emily 25. Januar 2015 um 19:58 Reply

    Das kann nur der Schokoladenhimmel sein :)

    Gefällt 1 Person

  3. Laura 25. Januar 2015 um 20:08 Reply

    Miam miam miam, das wär‘ jetzt genau das Richtige um meine Schokoladen-Lust zu stillen. Sieht großartig aus! Ich hoffe, dir geht’s wieder besser!
    Ich wünsch dir einen schönen Rest-Sonntag.

    LG
    Laura

    Gefällt 1 Person

    • Dina 25. Januar 2015 um 20:12 Reply

      Danke Dir, liebe Laura! Es geht langsam wieder bergauf mit mir :)
      Liebe Grüße, Dina

      Gefällt mir

  4. kuechenflocke 27. Januar 2015 um 14:14 Reply

    Ich probier es auch gerne mal spontan mit neuen Back- und Kochideen, aber meist sind die Ergebnisse dann erst beim zweiten Versuch vorzeigbar ;-)

    Sieht herrlich aus deine Schokotorte, würde ich sofort ein Stückchen nehmen :D

    Liebste Grüße,
    Lini

    Gefällt 1 Person

    • Dina 27. Januar 2015 um 19:39 Reply

      Mir passiert es auch öfters, dass was schief geht. Deshalb freu ich mich um so mehr, dass es diesmal auf Anhieb geklappt hat ;)
      Liebste Grüße, Dina

      Gefällt mir

  5. Michael 29. Januar 2015 um 19:59 Reply

    Orangen und Schokolade ist so ähnlich wie „Brangelina“: Es funktioniert. :-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: