Schoko-Nuss-Taler und etwas chaotische Adventsvorbereitungen

Schoko-Nuss-Taler

Ihr Lieben, endlich ist es soweit: Die Wohnung ist geschmückt, zahlreiche Plätzchen sind gebacken und mir ist es doch tatsächlich passiert, dass ich etwas ganz Wichtiges verpeilt habe. Als ich meinen diesjährigen Adventskranz geschmückt habe, fiel mir auf, dass ich viel zu große Kerzen gekauft habe. Wie konnte das nur passieren? Im Geschäft sahen sie doch soo klein aus. Na ja, jetzt muss heute eben ein Teelicht reichen und ich tröste mich mit diesen herrlich nussig-schokoladigen Doppeldeckern aus Dinkelmehl und Cashewnüssen. Drückt mir die Daumen, dass ich nächste Woche noch die passenden Kerzen bekomme :)

Adventskranz

Zutaten

für den Teig

  • 350 g Dinkelmehl
  • 150 g Zucker
  • 50 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200 g kalte Butter

für die Füllung

  • 150 g Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 150 g Nougat

für die Verzierung

  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 EL Butter
  • 50 g Cashewkerne (ganz)
  • 50 g gehackte Pistazien

Zubereitung

Zuerst hackt ihr die Cashewkerne und die Kuvertüre klein. Hackt sie bitte sehr fein, da ihr sonst Probleme beim Ausrollen des Teigs habt. Mischt nun Mehl, Zucker, Salz, Nüsse und Schokolade auf einer sauberen Arbeitsfläche und drückt eine Mulde in die Mitte. Schneidet die kalte Butter in Flöckchen und verteilt diese auf dem Rand. Zum Schluss gebt ihr das Ei in die Mitte der Mulde und verknetet alle Zutaten schnell zu einem Teig. Der Teig ist ziemlich weich. Falls er aber allzu klebrig sein sollte, könnt ihr noch ein wenig Mehl dazu geben. Formt den Teig zu einer Kugel, wickelt ihn in Frischhaltefolie und lasst ihn im Kühlschrank eine Stunde lang ruhen.

Heizt nun den Backofen auf 200°C (Ober- / Unterhitze) vor. Falls ihr zwei Bleche auf einmal im Ofen machen wollt, stellt auf Umluft um (180°C). Rollt nun den Teig portionsweise ca. 3 mm dick aus und stecht runde Plätzchen aus (ca. Ø 3mm). Setzt die Plätzchen auf ein mit Backpapier bestücktes Blech und backt sie ca. 10 – 12 Minuten. Die Plätzchen gehen nicht besonders auf, so dass ihr nicht so viel Platz zwischen den Plätzchen lassen müsst. Lasst die Plätzchen anschließend auf einem Gitter vollständig abkühlen.

Füllung

Die Füllung könnt ihr gerne schon während der Ruhezeit zubereiten, da sie abkühlen und fest werden muss. Hackt die Kuvertüre und die Nougatmasse klein und stellt sie beiseite. Gebt die Sahne und den Zucker in einen Topf und kocht es einmal auf. Zieht die Sahne vom Herd und gebt die Kuvertüre und die Nougatwürfel hinzu. Rührt so lange, bis eine homogene Masse entstanden ist und lasst diese abkühlen. Rührt die Masse ab und zu um, so merkt ihr wenn ihr die richtige Konsistenz hat. Die Masse sollte nicht mehr zu flüssig sein, aber auch nicht zu fest (sonst müsst ihr sie auf die Plätzchen kratzen). Gebt etwas Füllung auf die eine Hälfte der Plätzchen und drückt jeweils ein weiteres Plätzchen darauf.

Hakt nun die restlichen 150 g Kuvertüre und schmelzt sie über einem Wasserbad. Zum Schluss gebt ihr einen Esslöffel Butter hinzu und rührt so lange, bis sich alles aufgelöst hat. Glasiert nun die Doppeldecker-Plätzchen mit der Schokolade und verziert sie jeweils mit einem Cashewkern und ein paar gehackten Pistazien.

Das Rezept als PDF-Datei zum Ausdrucken gibt’s *hier* oder im Rezeptindex unter S.

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

Schoko-Nuss-Taler-2

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

7 Kommentare zu “Schoko-Nuss-Taler und etwas chaotische Adventsvorbereitungen

  1. Michael 30. November 2014 um 14:57 Reply

    Was ich total verpeilt habe, ist die Tatsache das heute schon erster Advent ist. Was mir dabei hilft die noch fehlende Stimmung aufzubauen, sind sicherlich dein stimmungsvollen Bilder :-) – und die Tatsache das dein Beitrag mich erinnert. (hab zu viel um die Ohren für Advent? wer weiß…)

    Gefällt 1 Person

    • Dina 30. November 2014 um 15:15 Reply

      Oh, Michael: dann mal ganz schnell ab auf nen Weihnachtsmarkt und einen Glühwein getrunken und ein paar Plätzchen verputzt!
      Liebste Grüße, Dina

      Gefällt 1 Person

  2. Laura 30. November 2014 um 21:07 Reply

    Nomnom… ob da am Dienstag noch welche von übrig sind???

    Gefällt 1 Person

    • Dina 30. November 2014 um 21:22 Reply

      Uuh, ich bemühe mich, mich zurückhalten ;) LG Dina

      Gefällt mir

  3. Kochkarussell 3. Dezember 2014 um 9:31 Reply

    Die Doppeldecker sehen ja klasse aus – und dann haben sie auch noch ein tolles Innenleben aus Dinkelmehl und Cashews? I like <3

    Gefällt mir

    • Dina 3. Dezember 2014 um 9:48 Reply

      Oh, vielen Dank für das liebe Kompliment! Ich kann auch gar nicht genug bekommen von diesen leckeren Plätzchen. Das Innenleben besteht übrigens ganz kalorienfreundlich aus Nougat, Schokolade, Sahne und ein wenig Zucker ;)
      Liebste Grüße, Dina

      Gefällt mir

  4. Alex 29. September 2015 um 16:51 Reply

    Perfekt für die Weihnachtszeit, werde ich dieses Jahr wieder backen. Lediglich die Pistazien lasse ich weg, da mir Pistazien überhaupt nicht schmecken.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: