Holunderbeer-Apfel-Gelee

Holunder-Apfel-Gelee

Die Natur ist gerade voll von reifen Früchtchen und als ich gestern eine Fahrradtour am Rhein entlang gemacht habe, konnte ich nicht wiederstehen und musste einfach zugreifen: Dort wachsen wilde Brombeersträucher, Mirabellenbäume und Holunderbüsche am Wegesrand, die nur darauf warten, geräubert zu werden. Ich achte natürlich immer darauf, dass der Busch / der Baum niemandem gehört. Und als ich die prallen Holunderbeeren sah, wusste ich gleich, dass ich daraus Gelee machen muss. Hier folgt nun meine Kreation…

Holunderbeeren

Zutaten

  • 750g Holunderbeeren (an der Dolde)
  • 150ml Apfelsaft
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 300g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

Zuerst einmal müsst ihr die Holunderbeeren von den Ästen befreien. Das könnt ihr mit den Fingern machen (Megasauerei) oder ihr nehmt einen alten, sehr grobzackigen Kamm. Die reifen Beeren lassen sich mit dem Kamm recht einfach abziehen. Dann müsst ihr die kleinen Ästchen und noch unreifen, grünen Beeren aussortieren, denn sie enthalten giftige Stoffe. Bevor ihr die Holunderbeeren kocht, müsst ihr sie natürlich noch ordentlich waschen und ein wenig abtropfen lassen.

Wenn die Beeren nur noch mäßig feucht sind, könnt ihr sie in einem großen Topf geben. Bei mittlerer Hitze ziehen sie schnell Saft. Sie müssen so lange köcheln, bis sie zerfallen sind. Dann könnt ihr sie übereiner Schüssel mit Sieb ausgießen und mit einem großen Löffel auspressen. Den so gewonnenen Saft (bei mir ergab es ca. 250ml) wieder zurück in den Topf gießen. Apfel- und Zitronensaft sowie den Gelierzucker hinzufügen und alles unter Rühren aufkochen lassen. Drei Minuten kochen lassen.

Um zu testen, ob der Gelee die gewünschte Konsistenz hat, könnt ihr vor dem Kochen einen kleinen Unterteller in die Tiefkühltruhe stellen. Wenn der Gelee fertig ist, nehmt ihr den Teller heraus und gebt ein wenig von dem Gelee auf den Teller. Wenn er schnell stockt, ist das Gelee fertig. Wenn Euch das Gelee zu flüssig ist, könnt ihr noch ein wenig Zitronensaft und/oder Gelierzucker hinzugeben.

Füllt den Gelee am besten gleich in saubere trockene Gläser mit Twist off- oder Bügelverschluss ab.

Der Gelee eignet sich auch prima zur Zubereitung von Wildsaucen. Probiert’s einfach mal aus!

Mit Tag(s) versehen: , , ,

2 Kommentare zu “Holunderbeer-Apfel-Gelee

  1. Ilo 17. August 2016 um 19:46 Reply

    huii, meine Mutter macht den Gelee auch immer sogar geschichtet ;) rundet ihn mit ImkerHonig und frischer Vanilleschote ab. kann ich nur empfehlen.
    und sonst alles aus dem Garten genommen, wenn man hat. sonst fragt eure Nachbarn, die sich eh nicht drum kümmern ;-)
    LG

    Gefällt 1 Person

    • Dina 13. November 2016 um 13:13 Reply

      Hui, da ist der Kommentar untergegangen, ein ganz ganz dickes „Entschuldigung“ für die späte Antwort! Das mit dem Schichten ist eine klasse Idee. Und Honig im Gelee? Das muss ich mal ausprobieren :)
      Ganz liebe Grüße, Dina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: