Mashmallow Creme / Fluff oder Meringue selbstgemacht

Marshmallow Creme_2

Mashmallow Creme (Marshmallow Fluff) oder Meringue macht sich prima auf Cupcakes oder Torten, lässt sich als Zutat verwenden und ist in der einfachen Variante supereinfach selbstgemacht.

Einfache Variante

Zutaten

  • 140g feinster Zucker
  • 2 Eiweiße (L)
  • 1 TL Vanille-Extrakt (ersatzweise Vanillezucker)

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Metallschüssel vermischen und über einem Wasserbad 7 Minuten erhitzen. Dann in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Dabei entsteht eine sehr stabile Creme, die ihr sofort aber auch später noch verwenden könnt. Bewahrt sie nicht länger als 3 Tage im Kühlschrank auf.

Aufwendige(re) Variante
(= Marshmallow Creme / Fluff)

Zutaten

  • 1 EL Gelatine
  • 1,5 TL Speisestärke
  • 120 ml Halbfettsahne (oder 60ml Milch / 60ml Sahne)
  • ¼ TL Weinstein (Kaliumbitartrat, gibt’s in Apotheken oder über das Internet, Achtung: kein Weinstein-Backpulver verwenden! Zur Not lasst ihr das einfach weg)
  • 1 gute Prise Salz
  • 2 Eiweiße (Größe L)
  • 170g Zucker
  • 120 ml Glukosesirup (ersatzweise hellen Zuckerrübensirup oder Karamell-Sirup)
  • 125ml Wasser
  • Vanille-Extrakt (s.o.) nach Belieben

Zubereitung

Zuerst einmal müsst ihr die Gelatine, die Stärke, die Milch und die Sahne in einem Topf mischen und das Ganze ca. 15 Minuten beiseite stellen. Anschließend bei geringer Hitze erwärmen, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Lasst den Topf auf dem ausgeschalteten Herd mit einem Deckel darauf warm stehen.

Die Eiweiße, den Weinstein mit dem Salz in einer Rührschüssel cremig – aber nicht steif – schlagen. Es sollten sich schon leichte Hügel formen. Beiseite stellen.

Übrigens sorgt Weinstein für mehr Stabilität im Eiweiß. Ich habe einmal gelesen, dass man es auch weglassen kann. Da ich Weinstein zu Hause habe, mache ich es vorsichtshalber aber immer rein ;)

In einem weiteren Topf bringt ihr den Zucker, den Sirup und das Wasser zum Kochen. Falls ihr ein Zuckerthermometer habt, solltet ihr die Temperatur messen. Bei 118°C ist die perfekte Temperatur erreicht. Wenn ihr kein Thermometer zur Hand habt, könnt ihr das auch anders überprüfen: Stellt Euch eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser an die Seite und lasst mit Hilfe eines Esslöffels etwas von der heißen Zuckermasse hineintropfen. Ist der Zuckerball, der dabei entsteht, weich und leicht formbar, ist die Temperatur perfekt. Das nennt man dann übrigens „Soft Ball“ Stadium. Hier geht’s zu einem Youtube-Video, was Euch zeigt, was ich meine: „Soft Ball Stage 235° F (118°C)“

Nun müsst ihr Euch wieder der Schüssel mit den Eiweiß widmen. Beginnt das Eiweiß wieder zu schlagen und fügt den kompletten heißen Sirup in einem dünnen Strahl hinzu. Dann fügt ihr die warme Gelatine-Mischung unter ständigem Rühren hinzu und rührt so lange weiter, bis die Creme abgekühlt ist.

Zum Schluss könnt ihr noch Vanille-Extrakt hinzufügen und noch einmal durchrühren.

Füllt die so entstandene Marshmallow Creme (Marshmallow Fluff) in ein Glas und lasst es vor dem verarbeiten 2 Stunden im Kühlschrank stehen. Die Creme ist durch Zugabe des heißen Sirups und durch den hohen Zuckergehalt länger haltbar: 2 Wochen im Kühlschrank.

Marshmallow Creme

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: