Ciabatte con Funghi e Mozzarella – oder wie ich mich schon zu Beginn eines Menüs in den 7. Himmel futtere

Ciabatta mit Pilzen und Mozarella - Ciabatte con funghi e mozzarella

Ihr Lieben, ganz kurz vor Ostern habe ich noch ein neues, kleines Antipasti-Rezept, das ich euch vorstellen möchte. Ich liebe Bruschette in aller Art – im Sommer natürlich die Variante mit frisch geernteten Gartentomaten. Da läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen :)
Da es im April noch keine wirklich aromatischen Tomaten gibt, habe ich auf eine andere Variante zurückgegriffen: Hier verbinden sich krosses, warmes Brot, leicht angeschmolzener Mozzarella mit in Wein geschwenkten Champignons zu einer Aromaexplosion im Mund. Ich habe nicht das typische Pane Pugliese, das etwas größer und großporiger ist, sondern ein frisch gebackenes Ciabatta verwendet. Das tut dem Genuss keinen Abbruch, ihr könnt aber natürlich das Brot nehmen, welches euch am besten schmeckt.

A_Bruschetta-mit-Pilzen-und-Mozarella

Zutaten

für 2 Brote:
für den Vorteig
:

  • 2 g frische Hefe
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 175 g Mehl

für den Hauptteig

  • 5 g frische Hefe
  • 3 EL Milch
  • 120 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 275 g Mehl
  • 12 g Salz

für den Belag

  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g frische, braune Champignons
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian oder Petersilie

Zubereitung

Zuerst bereitet ihr die Ciabatte vor: Setzt am Vortag den Vorteig an, indem ihr die Hefe in 125 ml lauwarmen Wasser auflöst. Gebt dann das Mehl hinzu und verknetet es kurz zu einem Teig. Lasst den Vorteig über Nacht zugedeckt ruhen (12-16 Stunden).

Am nächsten Tag löst in die Hefe in der Milch auf und vermischt sie anschließend mit dem Wasser, dem Öl und dem Vorteig. Gebt nun das Mehl und das Salz hinzu und verkneten den Teig mithilfe eures Mixers (Knethaken). Wenn sich eine Kugel geformt hat, könnt ihr den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen. Kneten den Teig mit euren Händen weitere 2 bis 3 Minuten weiter.

Lasst den Teig anschließend zugedeckt in einer eingeölten Schüssel bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen.

Nach der Ruhezeit halbiert ihr den Teig und rollt und zieht ihn in eine längliche Form. Setzt die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, bestreicht sie ein wenig mit Mehl, deckt sie mit einem Küchentuch ab und lasst sie weitere 2 Stunden ruhen.

Kurz vor Ende der Ruhezeit heizt ihr den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vor. Wenn ihr einen Pizzastein habt, könnt ihr diesen gerne benutzen. Gebt die Brote in den Ofen und stellt eine Schüssel mit Wasser auf den Boden eures Backofens. Schließt sofort die Tür und lasst die Ciabatte ca. 30 Minuten backen. Sie sollten eine schöne goldene Farbe haben und knackig sein.

Ciabatta_Sign

Während die Brote auskühlen, könnt ihr schon einmal den Belag vorbereiten:

Schält die Knoblauchzehe und schneidet die Frühlingszwiebeln und Pilze in feine Ringe bzw. in Scheiben. Entpackt den Mozzarella und lasst ihn ein wenig abtropfen.

Erhitzt das Öl in der Pfanne und bratet die Pilze darin an. Wenn sie schön Farbe angenommen haben, gebt ihr kurz die Frühlingzwiebeln dazu und löscht das Ganze mit dem Weißwein ab. Gebt an dieser Stelle den Thymian hinzu, wenn ihr mögt. Lasst die Flüssigkeit anschließend komplett einreduzieren und würzt die Pilze mit Salz und Pfeffer.

Während die Flüssigkeit verkocht, schneidet ihr eins der Brote in Scheiben (je nach Wunsch ca. 1-2 cm dick) und toastet sie entweder unter dem Grill eures Ofens oder im Toaster. Schneidet währenddessen den Mozzarella in dünne Scheiben.

Dann halbiert ihr die Knoblauchzehe quer und fahrt damit ein- / zweimal über das noch heiße Brot. Legt sofort eine Scheibe Mozzarella darauf und toppt diesen mit den Pilzen. Das muss etwas schnell gehen, damit euch der Käse leicht zerläuft. Wenn ihr euch für die Petersilie statt den Thymian entschieden habt, könnt ihr die Bruschette mit frischer Petersilie garnieren.

Tipp: Wer es kräftiger mag, dem sei hier angebratener Halloumi-Käse empfohlen. Mir als Salzfetischistin schmeckt auch diese Variante gut ;)

Das Rezept zum Ausdrucken findet ihr *hier* oder im Rezeptindex unter C.

Lasst es euch schmecken!

♥ Eure Dina

Ciabatta-con-Funghi-e-Mozzarella-2_Sign

8 Kommentare zu “Ciabatte con Funghi e Mozzarella – oder wie ich mich schon zu Beginn eines Menüs in den 7. Himmel futtere

  1. katiescakepops 4. April 2015 um 10:34 Reply

    Mhmmm…Die Brötchen sehen lecker aus!

    Gefällt 1 Person

  2. Michael 4. April 2015 um 11:00 Reply

    Wenn ich das nächste mal ein größeres Dinner ausrichte, kann ich mein Brot für’s Brotkörbchen dann bitte bei dir bestellen? LG, Michael :-)

    Gefällt 1 Person

    • Dina 4. April 2015 um 12:55 Reply

      Gerne, ich liebe es Brot zu backen ;)
      Liebste Grüße, Dina

      Gefällt mir

  3. marichen21 4. April 2015 um 14:06 Reply

    Wow! Das klingt aber wirklich mega-, megalecker!
    :-) :-) :-)
    Viele liebe Grüße
    Maria!

    Gefällt 1 Person

  4. SiSanii 4. April 2015 um 14:44 Reply

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: