Kürbis-Püree selbstgemacht

Kürbis-Pueree

Es ist immer sehr praktisch Kürbis-Püree im Haus zu haben. Sei es für Süßspeisen oder um die Gemüsesuppe o. Ä. aufzumotzen. Das Püree backt sich wie von selbst und lässt sich prima einfrieren.

Alles was ihr für die Zubereitung braucht ist

  • ein (Bio-) Hokkaido- Kürbis,
  • etwas Wasser
  • und eine Auflaufform.

Heizt zuerst den Backofen auf 200°C vor. Wascht nun den Kürbis und rubbelt ihn gut ab. Schneidet ihn in Viertel und holt die Kerne samt Fäden raus. Entfernt nun den Stunk und schneidet die Viertel in gleichdicke Würfel (ca. 2 cm). Nun gebt die Kürbiswürfel in die Auflaufform und gebt so viel Wasser hinein, dass der Boden etwa ein bis zwei Zentimeter bedeckt ist. Schiebt die Form in den Ofen und lasst den Kürbis 40 Minuten weich garen. Testet auf jeden Fall, ob der Kürbis schon weich ist, indem ihr mit einer Gabel oder einem spitzen Messer reinstecht.

Nun könnt ihr die Kürbiswürfel mit Hilfe von zwei Löffeln in eine hohe Schüssel geben und sie pürieren. Fügt von dem Sud, der entstanden ist, gerade so viel hinzu, dass ein schön homogenes Püree entstanden ist. Falls Euch das Püree zu weich geworden ist, könnt ihr es übrigens wieder über einem Sieb abtropfen lassen.

Tipp: Ihr könnt natürlich auch andere Kürbis-Sorten verwenden, wie zum Beispiel Butternut. Dann müsst ihr vorher aber die Schale entfernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: